SPD fordert Mitarbeiter- und Patientenumfrage in Rems-Murr-Kliniken

Veröffentlicht am 02.05.2015 in Fraktion

Die SPD-Kreistagsfraktion hat schnell reagiert. Sie hat die Forderung des Kreisparteitages in Backnang aufgenommen und eine systematische und anonyme Mitarbeiter- und Patientenumfrage für das Rems-Murr-Kliniken beantragt.

 

In dem Scheiben an den Landrat heißt es:
Auch knapp 10 Monate nach Eröffnung des neuen Klinikums in Winnenden erreichen uns Kreis- und Aufsichtsräte regelmäßig Beschwerden, sowohl von Patientinnen und
Patienten, als auch von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bezüglich der Abläufe und desUmgangs in der neuen Winnender Klinik.
Es ist uns klar, dass die Anfangszeit in einem Neubau immer eine Zeit des
Eingewöhnens ist und nicht alle Schwierigkeiten von einem Tag auf den anderen
behoben werden können. Die Meldungen, ob von Patientenseite her oder seitens des
Personals, zeigen jedoch, dass weiterhin Verbesserungs- und Handlungsbedarf besteht.
Das Bestreben aller Beteiligter muss sein, erkannte Missstände Zug um Zug und
konsequent zu beheben.
Die SPD-Fraktion fordert deshalb eine systematische, anonyme Patienten- und
Personalbefragung bei den Kliniken, die über das bestehende Beschwerdemanagement hinaus geht. Damit sollen die sich häufenden Klagen über Organisationsmängel auf eine solide und überprüfbare Grundlage gestellt werden.
Ziel dabei ist auch die Menschen anzuhören, die nicht aus eigener Initiative heraus aktivwerden und deren Meinungsbild zu den Kliniken ohne eine solche Maßnahme nicht in Erfahrung gebracht werden kann.
Aus aktuellem Anlass halten wir eine solche Mitarbeiter- und Patientenumfrage auch fürdie Schorndorfer Klinik für erforderlich.

 

Homepage SPD Rems-Murr

Aktuelle-Artikel

Counter

Besucher:25078
Heute:21
Online:1